Deutsche Bahn

DB Reinigungsteam

Uns können Sie die schmutzigsten Dinge anvertrauen.

Bahnhöfe sind als Tor zum System Bahn auch die Visitenkarte für die Deutsche Bahn AG. Daher ist uns die Sauberkeit in den Stationen enorm wichtig. Die DB Station&Service AG wendet jährlich einen zweistelligen Millionenbetrag für die Reinigung der rund 5.400 Bahnhöfe auf.

Ab sofort können Bahnhofsbesucher an ausgewählten Bahnhöfen in Deutschland Verschmutzungen per WhatsApp melden, damit diese noch schneller beseitigt werden. Einfach eine WhatsApp-Nachricht an eine der unten aufgeführten Rufnummern mit Angabe des Standorts und Art der Verschmutzung senden. Der Kunde erhält daraufhin ein schnelles Feedback, dass die Nachricht angekommen ist und das Reinigungsteam kümmert sich darum. Nach Erledigung bekommt der Sender der Nachricht auf Wunsch eine kurze Information dazu und die Möglichkeit, die Sauberkeit im Bahnhof mit einer Schulnote zu bewerten.

An den folgenden Bahnhöfen ist das DB Reinigungsteam unter den angegebenen Rufnummern via WhatsApp aktuell für Sie erreichbar:

Mit diesem Hinweis informieren wir Sie darüber, welche Daten wir von Ihnen erheben, wie wir sie nutzen und wie Sie der Datennutzung widersprechen können.


Wer ist verantwortlich für die Datenerhebung und Verarbeitung?

Die DB Station&Service AG erhebt und verarbeitet Ihre Daten als Verantwortlicher.

Sollten Sie Fragen oder Anregungen zum Datenschutz haben, so kontaktieren Sie bitte:


DB Station&Service AG

Operations (I.SHO)

Europaplatz 1

10557 Berlin


Email: Kundendialog.WhatsApp@deutschebahn.com

Kontakt zum Datenschutz:

E-Mail: datenschutz-station@deutschebahn.com


Welche Daten erheben wir und wie und warum verarbeiten wir Ihre Daten?

Wir erheben und verarbeiten Ihre Daten ausschließlich für den Zweck, Ihre Verschmutzungsmeldung erfassen, bearbeiten und abwickeln zu können.

Um dies durchführen zu können, übermittelt uns die MessengerPeople GmbH unter Einbezug des Messengerdienstes WhatsApp Ihre Mobilfunknummer. Die Datenschutzinformationen der MessengerPeople GmbH finden Sie hier: https://www.messengerpeople.com/de/datenschutzerklaerung/

Inwieweit der Kommunikationsdienstleister Whats App Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet und nutzt, entnehmen sie bitte dessen Datenschutzerklärung, die Sie hier finden: https://www.whatsapp.com/legal/

Weitere personenbezogene Daten sind zur Erfüllung des o.a. Zweckes nicht erforderlich. Sollten Sie uns darüber hinaus proaktiv und freiwillig personenbezogene Daten übermitteln (z.B. in der Nachricht oder bei Kontaktaufnahme per Email), werden diese vertraulich behandelt und nach Abwicklung Ihrer Meldung oder Anfrage gelöscht.

Wir bitten Sie insbesondere auch darauf zu achten, dass Sie uns im Rahmen einer Verschmutzungsmeldung keine Informationen übermitteln, die für die Bearbeitung und Abwicklung offensichtlich nicht erforderlich sind und darüber hinaus gegebenenfalls die Rechte von Dritten verletzen könnten (z.B. auf Fotos). Informationen dieser Art werden von uns unverzüglich nach Identifizierung gelöscht.


Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung

Soweit wir Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten aufgrund Ihrer Einwilligung durchführen, dient Artikel 6 Absatz 1 lit. a) Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) als Rechtsgrundlage.

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages mit Ihnen erforderlich sind, ist der Vertrag nach Artikel 6 Absatz 1 lit. b) DSGVO die Rechtsgrundlage. Artikel 6 Absatz 1 lit. b) DSGVO gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind, etwa in Fällen von Anfragen zu unseren Produkten oder Leistungen.

Unterliegt unser Unternehmen einer rechtlichen Verpflichtung, durch welche eine Verarbeitung von personenbezogenen Daten erforderlich wird, so basiert die Verarbeitung auf Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO.

Für Verarbeitungszwecke, die sich aus unserem berechtigten Interesse ergeben, dient Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO als Rechtsgrundlage.

Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Artikel 6 Absatz 1 lit. d) DSGVO als Rechtsgrundlage.


Werden Daten weitergegeben?

Für die Abwicklung einer Verschmutzungsmeldung ist die Einschaltung weisungsabhängiger Auftragsverarbeiter erforderlich, wie z. B. von Rechenzentrumsbetreibern oder sonstigen an der Vertragserfüllung Beteiligten.

Externe Dienstleister, die für uns im Auftrag Daten verarbeiten, werden von uns sorgfältig ausgewählt und vertraglich streng verpflichtet. Die Dienstleister arbeiten nach unserer Weisung, was durch strenge vertragliche Regelungen, durch technische und organisatorische Maßnahmen und durch ergänzende Kontrollen sichergestellt wird.

Eine Übermittlung Ihrer Daten erfolgt im Übrigen nur, wenn Sie uns dazu eine ausdrückliche Einwilligung erteilt haben oder aufgrund einer gesetzlichen Regelung.

Eine Übermittlung in Drittstaaten außerhalb der EU/des EWR oder an eine internationale Organisation findet nicht statt, es sei denn, es liegen angemessene Garantien vor. Dazu gehören die EU-Standardvertragsklauseln sowie ein Angemessenheitsbeschluss der EU-Kommission.

Um Ihnen den Service anbieten zu können, eine Verschmutzung an uns zu melden, haben wir die DB Systel GmbH mit der technischen Betriebsführung beauftragt. Ihre eingehenden Meldungen werden hier insbesondere für die Bearbeitung in einer Auftragsmatrix geordnet und aufbereitet.


Wie lange werden Ihre Daten gespeichert?

Wir speichern Ihre Daten nur so lange, wie sie für die Erfüllung des Zwecks, zu dem sie erhoben wurden, erforderlich sind oder sofern dies gesetzlich vorgesehen ist. So speichern wir im Rahmen einer Verschmutzungsmeldung Ihre Daten bis zur vollständigen Erledigung des Vorgangs (Erledigungsmeldung bzw. Info über Zuständigkeit Dritter). Anschließend werden die Daten gelöscht.


Welche Rechte haben Nutzerinnen und Nutzer?

Sie können Auskunft darüber verlangen, welche Daten über Sie gespeichert sind.

Sie können Berichtigung, Löschung und Einschränkung der Bearbeitung (Sperrung) ihrer personenbezogenen Daten verlangen, solange dies gesetzlich zulässig und im Rahmen eines bestehenden Vertragsverhältnisses möglich ist.

Sie haben das Recht, Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde einzulegen. Die für die DB Station&Service AG zuständige Datenschutzaufsichtsbehörde ist:

Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit

Friedrichstr.219, 10969 Berlin

E-Mail: mailbox@datenschutz-berlin.de


Sie haben das Recht auf Übertragbarkeit derjenigen Daten, die Sie uns auf der Basis einer Einwilligung oder eines Vertrages bereitgestellt haben (Datenübertragbarkeit).

Wenn Sie uns eine Einwilligung zur Datenverarbeitung erteilt haben, können Sie diese jederzeit auf demselben Wege widerrufen, auf dem Sie sie erteilt haben. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

Sie können der Datenverarbeitung aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, widersprechen, wenn die Datenverarbeitung aufgrund unserer berechtigten Interessen erfolgt oder für die Wahrnehmung einer öffentlichen Aufgabe erforderlich ist.

Für die Ausübung Ihrer Rechte reicht ein Schreiben auf dem Postweg an

DB Station&Service AG

Operations (I.SHO)

Europaplatz 1

10557 Berlin

oder per E-Mail an Kundendialog.WhatsApp@deutschebahn.com


Aktualisierung des Datenschutzhinweises

Wir passen den Datenschutzhinweis an veränderte Funktionalitäten oder geänderte Rechtslagen an. Daher empfehlen wir, den Datenschutzhinweis in regelmäßigen Abständen zur Kenntnis zu nehmen. Sofern Ihre Einwilligung erforderlich ist oder Bestandteile des Datenschutzhinweises Regelungen des Vertragsverhältnisses mit Ihnen enthalten, erfolgen die Änderungen nur mit Ihrer Zustimmung.


Stand 10.07.18