Deutsche Bahn

Zukunftsbahnhof

Ein Innovationsprojekt der Deutschen Bahn.

Unser Projekt „Zukunftsbahnhof“ steht für einen Test innovativer Angebote an 16 ausgewählten Bahnhöfen. Dabei wollen wir herausfinden, was Ihnen als Fahrgast oder Bahnhofsbesucher das Leben erleichtert und die Zeit am Bahnhof angenehmer und nutzbarer macht. Durch unterschiedliche Angebote und Services binden wir die Stationen besser in das Bahnhofsumfeld ein und machen sie zu angenehmen Aufenthaltsorten – selbst wenn Sie nur auf einen Kaffee vorbeischauen oder dort Freunde treffen.

Wir testen neue Ideen und Innovationen in den Bereichen Anschlussmobilität, Einkaufsmöglichkeiten, Kurzzeitarbeitsplätze und Services sowie Maßnahmen, die die Arbeitsabläufe im Bahnhof verbessern bis hin zu Orientierung und Information. Kernaspekte wie Öko-Strom, WLAN und innovative Reisendeninformation haben wir bereits an allen 16 Zukunftsbahnhöfen aufgegriffen. Ein zusätzliches Budget für Instandhaltung, Reinigung und Sicherheit hilft uns dabei, Ihre Ansprüche an den Bahnhof von morgen umzusetzen.

Zukunftsbahnhof Keyvisual

Bitte einsteigen in nachhaltige Mobilität

Es hat sich inzwischen herumgesprochen, dass attraktive Bahnhöfe bei der Verkehrswende hin zu nachhaltiger Mobilität auf der Schiene eine Schlüsselrolle spielen. Die für das Projekt Zukunftsbahnhof ausgewählten 16 Bahnhöfe sind unterschiedlich groß und über ganz Deutschland verteilt – also repräsentativ. Auf der Basis umfassender Analysen, Beobachtungen und Interviews mit den Nutzern vor Ort haben wir uns im Vorfeld schlau gemacht und wollen im Testverlauf erfahren, was für Sie einen Mehrwert darstellt. Die Angebote, die Sie begeistern, können später auch an anderen Bahnhöfen mit ähnlichen Voraussetzungen zum Einsatz kommen.

Standorte der 16 Zukunftsbahnhöfe

Im Dezember 2020 wissen wir mehr – dank Ihnen!

Bis dahin testen wir Konzepte, die auf die jeweilige Situation am Bahnhof abgestimmt sind und beispielsweise die örtlichen Sicherheitsbestimmungen, den Denkmalschutz und viele weitere Aspekte berücksichtigen. Wir testen Angebote, die Sie vielleicht bisher vermisst haben oder die zukünftig immer wichtiger werden. Um herauszufinden, was von Ihnen vor Ort am besten angenommen wird, werden wir möglicherweise verschiedene Maßnahmen nur zeitweise ausprobieren oder auch frühe Prototypen einsetzen, die noch nicht perfekt funktionieren. Das ist Teil unseres Testverfahrens.

Workshops & Dialog. Vor Ort und im Netz.

Ihre Meinung und Kritik sind uns wichtig. Je mehr Stimmen wir einbeziehen, desto klarer das Ergebnis. Außerdem wollen wir lernen, wie wir einen besonders konstruktiven Austausch mit unterschiedlichen regionalen Gruppen führen können. Daher laden wir Anwohner, Reisende, Unternehmen und öffentliche Aufgabenträger vor Ort ein, gemeinsam mit uns bestmögliche Lösungen für den jeweiligen Standort zu entwickeln – auf Basis regionaler Erfahrungen, Ihrer Wünsche sowie Infrastruktur- und Mobilitätsplänen.

An manchen Bahnhöfen finden Kreativ-Workshops statt, an anderen binden wir lokale Hochschulen ein oder kommunizieren per digitaler Dialogplattform direkt mit den Nutzern.

Bis Dezember 2020 finden wir auf diese Weise heraus, welche Konzepte und Angebote machbar sind und für Reisende und Anwohner echten Mehrwert darstellen. Diese erfolgreichen Maßnahmen wollen wir an anderen Standorten mit ähnlichen Voraussetzungen umsetzen – der Zukunftsbahnhof macht Karriere!

Möchten Sie den Zukunftsbahnhof in Ihrer Region aktiv mitgestalten? Dann schreiben Sie uns bitte eine E-Mail an feedback@bahnhof.de


Reisende und Besucher pro Tag: Rund 10.800

Hauptreisendengruppe: Pendler und Radfahrer

Analyse- / Befragungsergebnisse: Am Bahnhof Ahrensburg fahren mehrheitlich Pendler zur Arbeit nach Hamburg. Laut unserer Umfrage liegt ihnen Nachhaltigkeit am Herzen. Hier testen wir daher ressourcenschonende Konzepte, um zusätzliche Pendler für die Bahn zu gewinnen.  

Zielbild: #Boxenstopp #FahrradFirst

Demnächst für Sie hier:

  • Eine graphische Neugestaltung mit Graffitischutz geben der Personenunterführung ein dauerhaft freundlicheres Erscheinungsbild. 
  • Eine digitale Restzeitanzeige informiert auf dem Bahnhofsvorplatz über die verbleibenden Minuten bis zur Abfahrt des nächsten Zuges nach Hamburg. 
  • Per App können Fahrradkilometer gesammelt und in Vergünstigungen am Bahnhof eingelöst werden.  
  • In einem „unbemannten Geschäft“ auf dem Bahnsteig können sich Pendler rund um die Uhr versorgen. 

Bahnhof Ahrensburg


Reisende und Besucher pro Tag: Rund 50.000

Hauptreisendengruppe: Pendler und Anwohner

Analyse- / Befragungsergebnisse: Bislang wird der Bahnhof nur als Haltepunkt wahrgenommen. Wir wollen die Station mehr in das Quartier einbinden und zudem das Verpflegungsangebot am Bahnhof aufwerten.

Zielbild: #BrückenSchlagen #HuerdenLos

Was Sie jetzt schon am Bahnhof erleben können: 

  • Ein neues Angebot in Form zweier DB ServiceStore Selection-Pavillons auf den Bahnsteigen sorgt  seit  Sommer 2019 dafür, dass sich die Reisenden schnell am Bahnhof versorgen können. Das neue  Selection-Konzept von ServiceStore DB bietet frisch zubereitete Backwaren, gesunde Snacks  und Kaffeespezialitäten in Fairtrade-Qualität sowie Hot Dogs als warmen Snack.
  • Kunst und Events halten Einzug in den Bahnhof. Los ging es mit dem „Festival of Lights“ zum 30-jähigen  Mauerfalljubiläum.

Demnächst für Sie hier:

  • Ein Automat mit „geretteten“, also überschüssigen oder abgelaufenen Lebensmitteln, bewahrt genießbare Speisen vor der Müllentsorgung und verkauft sie bis zu 80 Prozent günstiger.
  • Der Bahnhof wird durch ein neues Lichtkonzept heller und freundlicher.


Bornholmer Straße Ist-Zustand:

Bornholmer Straße Maßnahmen:



Reisende und Besucher pro Tag: Rund 174.000

Hauptreisendengruppe: Umsteiger

Analyse- / Befragungsergebnisse: Fahrgäste und Bahnhofsbesucher empfinden den Bahnhof Südkreuz unübersichtlich und vermissen Angebote zur Anschlussmobilität. Auch der Vorplatz soll attraktiver gestaltet werden.  

Zielbild: #BahnhofsShopper #ImmerBescheidWissen #Fernreisen 

Demnächst für Sie hier:

  • E-Scooter-Parkzone für organisiertes Parken am Bahnhof 
  • Test von Pop-up-Cubes (mobile Marktstände) auf dem Hildegard-Knef-Vorplatz liefern zusätzliche Angebote zum Stöbern und Einkaufen.
  • Ein Farbkonzept sorgt für bessere Orientierung im gesamten Bahnhof (z. B. bestimmte Farbe je Bahnsteig).
  • Umgestaltete Wartebereiche in der Ringbahnhalle schaffen eine angenehme Atmosphäre. 
  • Sitzmöbel auf dem Vorplatz laden zum Verweilen ein.
  • Events beleben in den kommenden Monaten die Vorplätze.


Berlin Südkreuz Ist-Zustand:

Berlin Südkreuz Maßnahmen:

Reisende und Besucher pro Tag: Rund 5.000

Hauptreisendengruppe: Schüler/Innen und Studierende

Analyse- / Befragungsergebnisse: Unsere Beobachtungen und Befragungen haben gezeigt, dass sich unsere Kunden den Bahnhof Coburg  vor allem als angenehmeren Aufenthaltsort wünschen. Aus diesem Grund schaffen wir neue komfortable Sitzgelegenheiten für Einzelpersonen und kleinere Gruppen. Außerdem wird auch für stets aktuelle Information und abwechslungs reiche Verpflegung im Bahnhof gesorgt. Daneben verbessern wir das Ambiente in der Personenunterführung und heben den Charme des historischen Bauwerks hervor.

Zielbild: #SchönHier #SoGemütlich

Demnächst für Sie hier: 

  • Foodtrucks werden in den kommenden Monaten wieder den Vorplatz beleben und bieten zusätzliche Abwechslung im  Versorgungsangebot.
  • In der Empfangshalle gestalten wir Schaufenster zu Sitzmöglichkeiten um.
  • Durch eine temporäre Außenbeleuchtung geben wir der historischen Fassade eine Bühne.
  • Wir versetzen die Fahrkartenautomaten und gestalten die Aufenthaltsmöglichkeiten in der Empfangshalle  einladender.
  • Wir sanieren die Personenunterführung im Projektverlauf ganzheitlich

Coburg Ist-Zustand:


Reisende und Besucher pro Tag: Rund 14.000

Hauptreisendengruppe: Pendler und Studierende

Analyse- / Befragungsergebnisse: Am Bahnhof Cottbus werden wir neue Nutzungskonzepte, Produkte und Services testen, die sich mit der Thematik „Aufenthaltsqualität/Warten“ beschäftigen. Außerdem entwickeln wir Angebote, die einerseits nachhaltig und regional sind, andererseits auf die Bedürfnisse der zeitsensiblen Pendler eingehen. Der Bahnhof Cottbus wird derzeit sukzessive umgebaut.

Zielbild: #PowerPendeln #SoGemütlich

Demnächst für Sie hier:

  • Auf den Vorplätzen testen wir ein neues Sitzmöbelkonzept.
  • Eine Eventfläche an der Südseite des Bahnhofs schafft Raum für unterschiedliche Veranstaltungskonzepte.
  • Wir werten die Außenfassade im Übergang zum neu eröffneten Busbahnhof auf.
  • Die Empfangshalle wird duch eine Innenraumgestaltung neu strukturiert und um Wartemöbel ergänzt.  Dies schafft eine angenehmere Verweilatmosphäre und erleichtert die Orientierung.
  • Wir ergänzen unser Einkaufsangebot um regionale Produkte.

Cottbus Ist-Zustand:


Reisende und Besucher pro Tag: Rund 21.000

Hauptreisendengruppen: Berufspendler, Studierende, Ausflugsreisende und Radfahrer

Analyse- / Befragungsergebnisse: Eine große Zahl der Reisenden nutzt das Rad für die Fahrt zum Bahnhof oder von dort ans Fahrtziel. Wir möchten den Bahnhof konsequent auf bestmöglichen Umstieg von der Schiene aufs Fahrrad oder umgekehrt umrüsten.  

Zielbild: #FahrradFirst #OaseDerRuhe #DaWoManEsBraucht

Demnächst für Sie hier:

  • Eine freundlichere Neugestaltung der Personenunterführung mit verbesserter Wegeleitung zu interessanten Zielen in der Umgebung verbessert die Aufenthaltsqualität. 
  • Zusätzlich zur Erneuerung und Kapazitätserweiterung der Fahrradabstellmöglichkeiten errichten wir eine Self-Service Reparaturstation für Fahrräder mit einem umfangreichen Repertoire an Werkzeug. 
  • Neugestaltete Flächen vor dem Bahnhof werden zu attraktiven Parkflächen aufgewertet. 
  • Weitere Maßnahmen werden in Kooperation mit der Stadt Freising umgesetzt. 

Reisende und Besucher pro Tag: Rund 36.000

Hauptnutzergruppen: Pendler, Studenten und Anwohner

Analyse- / Befragungsergebnisse: Halle (Saale) Hbf wird vor allem von Pendlern, Studenten und Anwohnern stark frequentiert. Für diese Personengruppen sind Aufenthaltsqualität z.B. durch Sitzbereiche, Anschlussmobilität, Orientierung im Bahnhof und Reisendeninformationen besonders relevant.

Zielbild: #SchönHier #ImmerBescheidwissen #UndDasNachhaltig

Demnächst für Sie hier:

  • Die Personenunterführungen und Treppenaufgänge Ost und West gestalten wir mit Reisethemen und regionalem Bezug.
  • Wir testen einen Mobilitätsmonitor, der sämtliche Anschlussmobilitätsangebote rund um den Bahnhof anzeigt.
  • Wir schaffen einen neuen und gemütlichen Aufenthaltsbereich zum Essen und Entspannen.
  • Die Kuppelhalle wird durch eine Beleuchtung in Szene gesetzt.
  • Smarte Schließfächer, bargeldlos und ohne Schlüssel, verwahren Ihr Gepäck, während Sie mit freien Händen andere Dinge erledigen können.
  • Die Wegeleitung wird zugunsten einer besseren Orientierung optimiert.
  • Einführung einer App, mit der Speisen zum Ladenschluss günstig verkauft werden, um die Lebensmittelverschwendung zu reduzieren.
  • Durch eine Neuordnung und Begrünung wird der Bahnhofsvorplatz attraktiver.
  • Wir testen eine Solarbank auf dem Bahnhofsvorplatz.

MindboxMeet@HalleBahnhof 


Halle Ist-Zustand:


Reisende und Besucher pro Tag: Rund 5.400

Hauptreisendengruppen: Pendler, Schüler und Ausflügler

Analyse- / Befragungsergebnisse: Unsere Kundenbefragungen haben ergeben, dass Pendler und Ausflügler höhere Ansprüche an die Aufenthaltsqualität im Bahnhof stellen. Diesen möchten wir in Zukunft besser gerecht werden. 

Zielbild: #PowerPendeln #Kurzzeitvertreib, #TourismusHub 

Demnächst für Sie hier:

  • Eine inspirierende Wandgestaltung in der Empfangshalle verbindet Lust auf Lokales mit einer höheren Aufenthaltsqualität.
  • Ein neu gestalteter Warteraum mit Ladestationen für Handy und PC lädt Reisende zum Verweilen ein.
  • Der Bahnhofsvorplatz erhält durch Begrünungsmaßnahmen ein einladendes Ambiente.
  • Wir errichten eine Self-Service-Reparaturstation für Fahrräder mit einer umfangreichen Auswahl an Werkzeugen.
  • Die „Schüler-Tüte“ beim Bäcker im Bahnhof sättigt zu einem besonders guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Reisende und Besucher pro Tag: Rund 35.000

Hauptreisendengruppe: Ein-, Aus- und Umsteiger

Analyse- / Befragungsergebnisse: Der Bahnhof Sternschanze soll genauso bunt und vielseitig sein wie die Menschen, die ihn jeden Tag nutzen. Das möchten wir mit einem neuen Gestaltungskonzept am Bahnsteig und mit einer sinnvolleren Nutzung des Vorplatzes erreichen, damit das Ein-, Aus- und Umsteigen nicht nur schneller, sondern auch schöner wird.

Zielbild: #SchönHier #RundUmDieUhr #GeborgenUndSicher

Demnächst für Sie hier:

  • Schanze bleibt Schanze! Wir gestalten den Bahnhof mit einem bekannten Graffiti-Künstler.
  • Wir erneuern die historische Fassade des Empfangsgebäudes.
  • Der Vorplatz wir neu gestaltet, um die Flächen für Bike+Ride und E-Scooter besser nutzbar zu machen.
  • Wir testen betriebliche Maßnahmen zur Verbesserung der Sicherheit und Sauberkeit am Bahnhof.

Bahnhof Hamburg Sternschanze


Reisende und Besucher pro Tag: Rund 13.000

Hauptreisendengruppe: Pendler und Ausflügler

Analyse- / Befragungsergebnisse: Unsere Beobachtungen und Befragungen am Bahnhof zeigten, dass die Wartesituation am Bahnhof derzeit unbefriedigend ist. Diese Situation verbessern wir im Rahmen des Projekts durch zusätzliche Angebote für eine angenehme Zeit am Bahnhof. 

Zielbild: #PowerPendeln #SchönHier #DaWoManEsBraucht

Demnächst für Sie hier: 

  • Wir errichten eine Self-Service Reparaturstation für Fahrräder, mit einem umfangreichen Repertoire an Werkzeug. 
  • Sitzmöbel mit Lademöglichkeit für Mobiltelefon und Notebook laden zum Verweilen ein.
  • Eine Begrünung in der Empfangshalle macht den Wartebereich sichtbar und sorgt für Abgrenzung innerhalb der geschäftigen Empfangshalle. 
  • Einkäufe können rund um die Uhr bequem per App oder am Terminal in der Empfangshalle bestellt und dann direkt im Bahnhofsgebäude abgeholt werden. So können Sie Besorgungen ohne Umweg, z.B. während des täglichen Pendelns, erledigen. 
  • Unterschiedliche Angebote beleben den Bahnhofsvorplatz und sorgen für eine angenehmere Atmosphäre. 

Heilbronn Ist-Zustand:


Reisende und Besucher pro Tag: Rund 7.500

Hauptreisendengrupppen: Pendler und Schüler

Analyse- / Befragungsergebnisse: In Hofheim wählen bislang noch sehr viele Pendler das Auto statt der öffentlichen Verkehrsmittel. Wir wollen hier Überzeugungsarbeit leisten und versuchen, die Einstiegsbarrieren für Autofahrer zu senken, damit künftig noch mehr Berufspendler nachhaltiger reisen.

Zielbild: #PowerPendeln #SchönHier

Demnächst für Sie hier:

  • Derzeit arbeiten wir an Maßnahmen, die Autofahrer in Zukunft zum Umstieg auf den Schienenverkehr motivieren sollen.
  • Durch die Instandsetzung der Allgemeinbeleuchtung verbessern wir Ihr Sicherheitsgefühl im Tunnel.
  • Der Bahnhof wird durch ein neues Lichtkonzept und durch den Einsatz von ergänzender farblicher Beleuchtung heller und freundlicher.
  • Ein Pop-up-Verkaufsstand bietet Raum für regionale Angebote.

Reisende und Besucher pro Tag: Rund 75.000

Hauptreisendengruppen: Pendler, Studenten, Radfahrer und Anwohner

Analyse- / Befragungsergebnisse: Unsere Recherchen ergaben, dass sich Bahnhofsnutzer und Reisende eine regionale Angebotsvielfalt sowie Rückzugs- und Ruhemöglichkeiten wünschen. Daneben steht bei Pendlern, Studenten und Anwohnern in Deutschlands „Fahrradhauptstadt“ die Anschlussmobilität sowie die einfache Orientierung im Bahnhof im Vordergrund. Diesen Ansprüchen wollen wir durch diverse Maßnahmen gerecht werden.

Zielbild: #DasIstVonHier #ImmerBescheidWissen #FahrradFirst 

Diese Themen haben wir bereits umgesetzt: 

  • In einem Akteursworkshop mit lokalen Stakeholdern wurden gemeinsame Ideen entwickelt.
  • Eine mehrsprachige Wegeleitung hilft Reisenden aus aller Welt, sich am Bahnhof zu orientieren.

Demnächst für Sie hier:

  • Ein intelligenter Abfallbehälter trennt eigenständig Müll in Glas, Plastik, Papier und Metall für bessere Recyclingmöglichkeiten.
  • Rund um den Bahnhof schaffen wir gemeinsam mit lokalen Akteuren die digitale Plattform „Lust auf Münster“ zur Vernetzung von regionalen Angeboten im Rahmen der Initiative „Smart City Münster“ (in Workshops und auf digitaler Beteiligungsplattform). Dabei wird es für Kunden, Reisende und Bürger neue Angebote geben, die zugunsten einer Zeitersparnis vorbereitet und abgeholt werden können, oder auch solche, die das Mobilitätserlebnis verbessern, wie z.B Anschlussmobilität.
  • Ergänzende Mobilitätsangebote am Bahnhof, wie z.B E-Scooter, sorgen für bessere Anschlussmobilität.
  • Mit digitalen Lösungen vernetzen wir in Münster Mobilitätsangebote für einen besseren Überblick und kürzere Wegzeiten.
  • Ein Pop-up-Store bietet Raum für regionale Handels- und (digitale) Dienstleistungsangebote.

Münster Ist-Zustand:

Münster Maßnahmen:


Reisende und Besucher pro Tag: Rund 35.000

Hauptreisendengruppen: Pendler und Shopper 

Analyse- / Befragungsergebnisse: In Offenbach wollen wir die Aufenthaltsqualität verbessern und die Versorgung am Bahnsteig für Pendler einfacher machen. Außerdem wollen wir das Einkaufsangebot am Bahnhof attraktiver gestalten, da sich viele Menschen vor Ort hochwertigere Einkaufsmöglichkeiten wünschen.

Zielbild: #GeborgenUndSicher #SchönHier #BrückenSchlagen

Demnächst für Sie hier:

  • Neue Angebote und Services für Pendler werden derzeit konzipiert und bald an den Bahnsteig gebracht.
  • Für den Komfort am Bahnsteig werden neue Wartemöbel entwickelt und eingesetzt, die Möglichkeiten zum Anlehnen, Stehen oder Sitzen bieten.

Bahnhof Offenbach (Marktplatz)


Reisende und Besucher pro Tag: Rund 12.000

Hauptreisendengruppe: Pendler

Analyse- / Befragungsergebnisse: An diesem Bahnhof gab es zuvor keine Angebote für Reisende und Anwohner. Eine Vor-Ort-Umfrage per online Dialogplattform hat viele nützliche Hinweise auf die Wünsche und Anliegen der Bahnhofsnutzer gebracht. Sehr deutlich wurde der Wunsch nach einer Einkaufsmöglichkeit mit Backtheke und/oder Bistro, die jetzt in die Umsetzung geht. Die Einbindung schafft Transparenz und führt zu einer aktiven Mitgestaltung von Reisenden und Besuchern. 

Zielbild: #PowerPendeln #Boxenstopp #SchönHier

Was Sie jetzt schon am Bahnhof erleben können:

  • Der Bedarf an regionalem und gesundem Speisenangebot mit nachhaltiger Verpackung wurde unter der Annahme getestet, dass Kunden dieses digital bestellen und am Automaten abholen. 
  • Der Test weiterer unterschiedlicher gastronomischer Angebote auf dem Vorplatz gibt Aufschluss darüber, was den Menschen vor Ort gefällt und was künftig als Dauerlösung angeboten werden könnte. 
  • Eine Schmetterlingswiese wurde eingesät um die Artenvielfalt zu erhalten und gleichzeitig das Bahnhofsgelände freundlicher zu gestalten. 
  • Das Projekt Wand.Kunst.Bahnhof hat die „kleine“ Personenunterführung mit einem Graffiti optisch aufgewertet. 

Demnächst für Sie hier:

  • Eine Fahrrad-Reparatur-Station mit umfangreichem Repertoire an Werkzeug steht am Fahrradparkhaus zur Verfügung. 
  • Einkäufe können rund um die Uhr bequem per App bestellt und dann an einem neuen Pavillon auf dem Bahnhofsgelände abgeholt werden. So können Sie Besorgungen ohne Umweg, z.B. während des täglichen Pendelns, erledigen oder sich am Bahnhof für die Reise verpflegen. 
  • In den Einkaufspavillon soll eine Backtheke/Bistro integriert werden. 
  • Überdachte und nicht überdachte Sitzmöglichkeiten sollen das Vorplatzkonzept abrunden.

Renningen Maßnahmen:


Reisende und Besucher pro Tag: Rund 1.000

Hauptreisendengruppe: Ausflügler

Analyse- / Befragungsergebnisse: Unsere Kundenbefragungen haben ergeben, dass die Bedürfnisse an diesem Bahnhof sehr stark von Ausflüglern und Modelbahnliebhabern geprägt werden. Deshalb haben wir im Rahmen des Gesamtkonzepts „Erlebnisregion Harz“ zielgenaue Maßnahmen erarbeitet, die eine stärkere Verbindung zwischen Ankommen und Verweilen oder/und Weiterreisen herstellen sollen.

Zielbild: #SchoenerAusflug #EntdeckenundErleben

Demnächst für Sie hier:

  • Von unseren neuen Außensitzbereichen wird man einen direkten Blick auf das Schloss genießen können.
  • Eine mehrsprachige Wegeleitung hilft internationalen Reisenden, sich zu orientieren.
  • Die Personenunterführung gestalten wir mit einem regionalen Graffitikünstler.
  • Wir errichten eine neue, moderne und große Toilettenanlage.
  • Ein Mobilitätsmonitor mit einer Abbildung der Harzer Schmalspurbahn und Bussen verschafft einen Überblick über die Möglichkeiten der Anschlussmobilität.
  • Wir bringen smarte Schließfächer, die bargeldlos und ohne Schlüssel bedienbar sind, an den Bahnhof. So können Ausflügler den Tag ohne Gepäck genießen.
  • Wir testen einen Reisespielomaten mit Spielen rund um Bahnthemen und mit Bezug zur Region Wernigerode.
  • Ein digitaler Infopoint soll die touristischen Highlights übersichtlich darstellen und den ankommenden Reisenden einen schnellen Überblick über alle Möglichkeiten inkl. des jeweiligen Reiseweges verschaffen.

Mindbox-Challenge Wernigerode 


Wernigerode Ist-Zustand:


Reisende und Besucher pro Tag: Rund 21.000

Hauptreisendengruppen: Pendler und Berufsreisende

Analyse- / Befragungsergebnisse: Viele der Nutzer würden den Bahnhof gerne zum Arbeiten nutzen. Auch zusätzliche bequeme und trockene Wartemöglichkeiten sowie ein Versorgungsangebot für Getränke und Speisen stehen auf dem Wunschzettel der Pendler. Das wollen wir in Wolfsburg testen.

Zielbild: #PowerPendeln #DaWoManEsBraucht

Demnächst für Sie hier:

  • Der Vorplatz lädt durch Begrünung und zusätzliche Sitzelemente mit integrierten Beeten zum Verweilen ein. 
  • Eine rund 35 qm große Mooswand ist nicht nur ein Testlauf für neue Gestaltungselemente in der Empfangshalle, sondern leistet auch einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Luftqualität im Empfangsgebäude. Sensorik misst Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Luftdruck und den CO2-Gehalt in der Empfangshalle. 
  • Menschen mit Seheinschränkungen können ein neues Blindenleitsystem nutzen: Die mindtags.net App informiert per Sprachausgabe im Smartphone über Gegebenheiten am Bahnhof und im Umfeld und weist auf mögliche Hindernisse hin.  
  • Die neue Ansagenstimme der Bahnhöfe ist erstmals am Wolfsburg Hbf zu hören. 
  • Sensoren in Aufzügen melden frühzeitig Ausfallwahrscheinlichkeiten, so dass Anlagen repariert werden können, bevor sie ausfallen. 
  • Ein Sensor im Abfallbehälter zeigt dem Reinigungsdienst selbstständig und frühzeitig an, wenn eine Leerung erfolgen sollte. 
  • Eine neue Lautsprecheranlage verbessert die Verständlichkeit der Durchsagen in der Bahnhofshalle. 
  • Ein gläserner Aufenthaltspavillon ermöglicht bequemes und warmes Warten auf dem Bahnsteig am Gleis 4-5. An neuen Steharbeitsplätzen im Bahnsteigpavillon können Reisende ihren Laptop aufschlagen und noch schnell eine E-Mail schreiben.  
  • Feedback-Buttons laden Reisende und Besucher ein, mitzuteilen, wie Ihnen die Mooswand (und perspektivisch der Pavillon) gefallen.
  • Die DB baut das Gastronomieangebot aus. Der Bahnhof Wolfsburg bekommt ab 2020 unter anderem einen neuen Gastronomiebereich im Westflügel und auf dem Vorplatz. Das Angebot wird für Pendler und Geschäftsreisende optimiert. 
  • Durchgängiges WLAN im gesamten Bahnhof. [Der Bahnhof bietet schon heute 30 Min. kostenloses WLAN].


Wolsburg Ist-Zustand:

Wolfsburg Maßnahmen:



Wir bleiben dran, entwickeln weitere Maßnahmen – und halten Sie auf dem Laufenden!