Deutsche Bahn

Gesucht? – Gefunden!

Fundservice

Ob Brille, Hut oder Handy: Beim Fundservice der Bahn findet Verlorenes seinen Besitzer wieder.

Mehr als 250.000 Gegenstände gehen jährlich in Bahnhöfen und Zügen* verloren. Wenn auch Sie im Zug* oder am Bahnhof einen Gegenstand liegen gelassen haben, geben Sie einfach online eine Verlustmeldung auf.

Am einfachsten und schnellsten können Sie Ihre Verlustmeldung direkt im Internet in unserer Fundsachenplattform "verloren&gefunden" unter www.fundservice.bahn.de aufgeben. Dieser Weg steht Ihnen rund um die Uhr zur Verfügung. Darüber hinaus helfen unsere Service-Mitarbeiter auf den Bahnhöfen gerne weiter.

Wir forschen vier Wochen ab dem angegebenen Verlusttag nach Gegenständen, die einen geschätzten Zeitwert von mindestens 15,00 Euro haben. Gegenstände von immateriellem Wert, wie z.B. Fotoalben oder Bücher mit Widmung fallen nicht unter diese Wertgrenze. Wenn Sie innerhalb von vier Wochen nach dem angegebenen Verlusttag keinen positiven Bescheid erhalten, wird die Nachforschung ohne weitere Benachrichtigung des Auftraggebers eingestellt. Nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist wird der Gegenstand versteigert oder vernichtet, soweit kein Rückgabeanspruch geltend gemacht wurde.


*Dies umfasst Züge der Bayrischen Regionalbahn GmbH (BRB), Breisgau-S-Bahn (BSB), DB Regio AG, DB Fernverkehr AG (inkl. IC Bus), Gäubodenbahn, Mitteldeutsche Regiobahn (Veolia), Omnibusverkehr Franken GmbH (OVF), S-Bahn Berlin, S-Bahn Dresden, S-Bahn Hamburg, S-Bahn Hannover, S-Bahn Rhein-Main, S-Bahn München, S-Bahn Stuttgart, SüdostBayernBahn (SOB), Thalys International,  NordWestBahn GmbH (NWB) und trans regio Deutsche Regionalbahn GmbH.